Remember, remember the fifth of November

Every fifth of November, Britain celebrates Guy Fawkes’ Night by setting off fireworks and lighting bonfires, on which they burn dummies, known as guys.

But why this peculiar custom? In 1605, a man known as Guy Fawkes, alongside a group of several other men, planned to blow up Westminister Parliament in a scheme called “The Gunpowder Plot.” In those times, there was great division between the Catholics and the Protestants; Guy Fawkes and his fellow plotters wanted to kill the Protestant king and restore a Catholic to the throne.

The plan was laid: little by little, they would hide gunpowder in a disused storeroom and then come the fatal hour, they would blow the Houses of Parliament sky-high. However, a Lord who would be in parliament that day received a note warning him to stay away. This note was sent by his brother-in-law, who was plotting with Fawkes. The story goes that when the Lord received the note, he was at a party and his servant asked him if he should read it aloud to him in private, but the Lord said, “No, we are among friends here.” Thus, everybody learnt about the plot.

A search took place, during which Guy Fawkes was found. He was tortured for several hours, but he refused to give up any information. Eventually, he was sentenced to be hanged, drawn and quartered. During this punishment, the person would be partially hanged, before being cut open and dismembered. However, Guy Fawkes jumped off the scaffold whilst he was being hanged, thus killing himself instantly. The king declared that his body should be burnt. Nowadays, this is continued by the burning of effigies on bonfires, and the whole plot is remembered through the rhyme:

Remember, remember the fifth of November, Gunpowder, treason and plot. I see no reason why gunpowder treason should ever be forgot…

The Gunpowder Plot Conspirators

A guy

Si quieres leer sobre esta tradición en español, puedes aquí:

http://midgard-cris.blogspot.de/2010/11/bonfire-night.html

 

Advertisements
Posted in English, English B1/B2 | Tagged , | Leave a comment

Deutsche Küche

“Unter dem Begriff deutsche Küche fasst man verschiedene regionale Kochstile und kulinarische Spezialitäten in Deutschland zusammen. Seit den 1950er Jahren hat sich das alltägliche Kochen, Essen und Trinken in deutschen Haushalten durch Einflüsse wie stark intensivierte Arbeitsmigration, den Massentourismus und die zunehmende Industrialisierung in Herstellung, Konservierung und Vertrieb von Nahrungsmitteln stark verändert und internationalisiert, beziehungsweise durch Vermischung mit Aspekten aus anderen traditionellen Küchen gewandelt. Traditionelle regionale Speisen und Spezialitäten sind jedoch erhalten geblieben.

Ausländern, insbesondere aus dem anglo-amerikanischen Raum, fällt zur deutschen Küche meist zuerst das Sauerkraut ein. Mit deutschen Gerichten assoziiert man meistens deftige, fleischlastige Gerichte. Das erklärt sich teilweise daraus, dass Deutschland relativ weit nördlich liegt und früher in harten Winterzeiten auf die Kalorienzufuhr geachtet werden musste. So gibt es derbe Kartoffelgerichte, und Deutschland zählt zu den Ländern, die pro Person am meisten Kartoffeln verbrauchen. Deutschland ist auch für die Vielfalt an Brotsorten bekannt. Als „typisch deutschen“ Fleischlieferanten betrachtet man das Schwein, was allerdings auch für die benachbarten Küchen, wie die dänische, polnische, tschechische, slowakische Küche gelten könnte. Diese Kriterien geben also eher ein Klischee wieder, das sich auf den größeren kulturellen Raum Mitteleuropas anwenden lässt.

Traditionell ist die Hauptmahlzeit des Tages das Mittagessen, das zwischen 12 und 14 Uhr eingenommen wird. Das Abendbrot ist eine meist kleinere Mahlzeit, die oftmals auch nur aus ein paar belegten Broten besteht. In der letzten Zeit haben die sich wandelnden Arbeitsgewohnheiten dazu geführt, dass viele Deutsche ihre Hauptmahlzeit abends zu sich nehmen.

Das Frühstück besteht meist aus Brötchen, Toast oder Brot mit Marmelade oder Honig, Wurst oder Käse. Auch Müsli zusammen mit Milch, Obst, Joghurt oder anderen Milchprodukten ist recht beliebt, ebenso das (hart oder weich gekochte) Frühstücksei. Dazu trinkt man meistens Kaffee, Tee oder Saft sowie Kakao oder Milch.”

(Wikipedia, 31/10/12)

 

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Das Boot

“Das Boot ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Lothar-Günther Buchheim unter der Regie von Wolfgang Petersen aus dem Jahr 1981. Der Film schildert die Erlebnisse der Besatzung eines deutschen U-Boots auf Feindfahrt während des so genannten U-Boot-Kriegs im Zweiten Weltkrieg, Anfang der 1940er Jahre.

Es existieren eine ursprüngliche Kinoversion, ein Director’s Cut von 1997, sowie zwei verschiedene mehrteilige Fernseh-Fassungen, deren Spieldauer und filmischer Charakter sich teilweise erheblich voneinander unterscheiden. „Das Boot“ war für den deutschen Film – auch nach heutigen Maßstäben – mit 32 Millionen DM eine sehr aufwändige und teure Produktion. Unter anderem wurde, neben mehreren anderen Modellen unterschiedlicher Größe, der gesamte Innenraum eines historischen deutschen U-Boots der Klasse VII detailgetreu nachgebaut. Der Film hatte großen internationalen Erfolg und war einer der Grundsteine für den späteren Wechsel von Regisseur Petersen nach Hollywood. Er war für sechs Oscars nominiert und erhielt einen Golden Globe, einen BAFTA-Award sowie zahlreiche deutsche Filmpreise. Für viele der Schauspieler bedeutete der Film einen Karriereschub bzw. den Durchbruch im Filmgeschäft.”
(Wikipedia, 31/10/12)

Posted in Deutsch, Uncategorized | Tagged | Leave a comment

Día de los muertos (fotos)

Este viernes es el día de los muertos en Mexico. La festival es una combinación de creencias prehispanas, españolas y modernas. La festival es llena de música, disfraces y colores vivos. El pueblo mexicano recuerda de los muertos.

Un alter esta construido en memoría de los muertos.

La comida favorita del muerto esta preparada y ofrecida al muerto.

La flor de cempasúchitl toma una posición clave en las celebraciones.

También muchas familias pasan el día en el cementario, limpiando y arreglando las tumbas.

Calaveras pintadas juegan un papel importante en la festival. También es posible comprar calaveras hechas de azúcar – qué rico!

Posted in Español, Español A1, Espanyol, Espanyol A1, Uncategorized | Tagged , | Leave a comment

Lebensrettende Maßnahmen

Jährlich sterben in Deutschland mehr als 100.000 Menschen am plötzlichen Herztod – über 12 mal mehr Toten als im Straßenverkehr. Frau Helga Köhler, Projektleiterin beim Immanuel Kant Gymnasium – Europaschule erklärt Herrn Martin – Leiter des Estudio Español – worauf es ankommt: “Im Notfall zählt jede Minute!”.

Die Firma defiMED stellt dem Immanuel Kant Gymnasium einen Laien-Defibrillator zur Verfügung. Die hochwertigen medizinischen Instrumente aus dem Hause Philips wurden speziell für den medizinischen Laien entwickelt. Mithilfe einer präzisen Spracheinweisung durch das Gerät kann jeder das Leben von Menschen retten, bei denen plötzlich Herz- und Kreislaufversagen auftreten.

Estudio Español freut sich, das Immanuel Kant Gymnasium bei dieser humanitären kampagne, “Kamf dem Herztod”, unterstützen zu dürfen.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Hallowe’en in Scotland

Hallowe’en is a tradition normally associated with America, but it originally stems from celtic culture, such as those found in Scotland or Galicia. In Scotland, it is believed that hallowe’en is the night when the world of the living and the world of the dead are closest, meaning that souls can cross over from one world to the other. It is a night when people dress up as witches or devils or any other foul creature, so that the evil spirits are fooled into thinking that they too are there to cause trouble.
Normally, Scottish children dress up and go ‘guising’ (*the nearest English word for this is ‘trick or treating’, an American expression). They knock on their neighbours’ doors and say a ‘piece.’ This could be a joke, a song, a poem or they could play a tune.  At the end, they normally get given sweets or monkey nuts. It is uncommon for them to be given money.

As well as their costumes, they traditionally carry Jack O’Lanterns, which are (in Scotland) carved turnips. American school children carve pumpkins instead. Using a knife and a spoon, the children hollow out the inside of the vegetable and create a face. They then make a wire handle and put either a candle or a bike light inside, so that the face glows.

Games are also traditional at Hallowe’en. Two traditional games are doughnut eating and ‘douking’ for apples. The doughnut game involves stringing up doughnuts on a thread. The competitors must race to finish eating their doughnuts first without using their hands. It´s a very sticky game!

The other traditional game is ‘apple douking.’ Apples are placed in a bowl of water and competitors are timed to see who can get the apple quickest out of the water, only using their mouths.

Perhaps this Hallowe’en you can try to play these games. What do you normally do for Hallowe’en?

Posted in Uncategorized | Leave a comment

La comida peruana

Una de las placeres de aprender una nueva lengua es también aprender de la comida y cultura de otros países. Aquí hay un video de la comida peruana, descrita como “una de las cocinas mejores en el mundo.” Has provado esta comida una vez? También el video muestra muchas regiones distintas del Perú.

Posted in Español, Espanyol | Leave a comment